• TSV WaWa
  • Erläuterungen Einteilung von Mannschaften

Einteilung von Jugendmannschaften

Mit dem Beginn einer neuen Saison ändert sich jedes Mal die Zusammensetzung der einzelnen Altersklassen. Ältere Kinder rücken in höhere Mannschaften auf, jüngere Kinder kommen von unten nach. Dies hat zur Folge, dass jedes Jahr neue Mannschaften gebildet werden müssen. Wir haben vor einigen Jahren entschieden, beginnend mit der F-Jugend alle Mannschaften nach Spielstärke einzuteilen. Im Folgenden möchten wir erklären, warum wir das machen und wie die Einteilung vorgenommen wird.

Warum eine Einteilung nach Spielstärke?

Mit der Einteilung nach Spielstärke verfolgen wir keinen Leistungsansatz. Sie dient vielmehr als Grundlage für die Gestaltung einer fußballerischen Ausbildung im Sinne von "Fördern und Fordern". Kein Spieler sollte in einer Mannschaft spielen, in der er über- oder unterfordert ist. Überforderung führt zu Frust, Unterforderung zu Langeweile. Beides hemmt Motivation, Spaß und die Lernfähigkeit der Kinder. Ist das Leistungsspektrum in einer Mannschaft sehr breit, ist es fast unmöglich das Training so zu gestalten, dass niemand über- oder unterfordert ist. Unser Ziel ist es daher, möglichst homogene Mannschaften zu schaffen, um so jeden einzelnen Spieler nach seinem individuellen Leistungsvermögen fördern zu können.

Was ist die Basis für die Einteilung?

Jeweils zum Ende einer Saison führen wir Sichtungsspiele für alle neuen Altersklassen durch. Diese Sichtungsspiele dienen dazu, Kinder im Vergleich zu sehen, die während der laufenden Saison noch in unterschiedlichen Altersklassen spielen und daher i.d.R. nicht gegeneinander antreten bzw. miteinander spielen. Die Sichtungen werden als Kleinfeldturniere durchgeführt. Die Kinder sollen dabei einfach Spaß haben und zeigen, was sie können. Allerdings sind die Sichtungsspiele nicht allein entscheidend für die Einteilung der Mannschaften. Alle Trainer sind angehalten, sich während der gesamten Saison immer wieder mal Spiele der Mannschaften anzuschauen, deren Spieler am Ende der Saison in die nächst höhere Altersklasse wechseln, um sich ein Bild von den Kindern zu machen. Auch werden wir ab und zu Kindern die Gelegenheit geben, mal in einer "höheren" Mannschaft zu spielen, wenn dies fußballerisch sinnvoll erscheint. Unser "Cheftrainer Jugend" wird außerdem regelmäßig alle Mannschaften im Spiel- und Trainingsbetrieb beobachten. Darüber hinaus gibt es mannschaftsübergreifend einen regen Austausch zwischen den Trainern über die Entwicklung ihrer Spieler. Da wir die Entwicklung der Kinder während der gesamten Saison verfolgen, ist es nur logisch, dass wir bereits vor den Sichtungsspielen eine grobe Vorstellung davon haben, wer in welche Mannschaft kommen könnte. Die eigentlichen Sichtungsspiele stellen also nur das Ende einer "kontinuierlichen Sichtungskette" dar.

Wie werden die Mannschaften eingeteilt?

Die Sichtungsspiele werden von allen Trainern der betreffenden Altersklasse beobachtet, d.h. es sind sowohl die Trainer der abgebenden als auch der aufnehmenden Mannschaften, sowie der Cheftrainer Jugend und der Jugendobmann dabei. Nach den Sichtungen setzen sich alle Beteiligten an einen Tisch und nehmen die Einteilung gemeinschaftlich vor. Wir legen dabei großen Wert auf eine einvernehmliche Entscheidung. Damit soll gewährleistet sein, dass alle Kinder auch wirklich nach ihren Fähigkeiten eingeteilt werden.

Da Mannschaften nur eine bestimmte Größe haben können, muss es immer irgendwo einen Schnitt geben. Es gibt den letzten Spieler, der es noch in die erste Mannschaft schafft und es gibt den ersten Spieler in der zweiten Mannschaft. Oft ist der Unterschied zwischen diesen beiden nicht sehr groß, dennoch müssen wir eine Entscheidung fällen. Wir versuchen dies stets nach bestem Wissen und Gewissen und im Sinne der Kinder zu tun.

Warum ist mein Kind nicht in der ersten Mannschaft?

Manche Eltern reagieren enttäuscht oder gar wütend, wenn ihr Kind nicht in der F1 bzw. E1 spielen soll, sondern "nur" in der zweiten oder dritten Mannschaft. Den Kindern selbst ist das oft gar nicht so wichtig. Sie können davon ausgehen, dass der Verein und die Trainer ein großes Interesse daran haben, die besten Kinder in der ersten Mannschaft spielen zu lassen. Kein Kind wird in eine "schlechtere" Mannschaft gesteckt, weil uns seine Nase nicht gefällt. Vertrauen Sie darauf, dass wir mit der Erfahrung und der Kompetenz eines großen Trainerteams die richtige Mannschaft für Ihr Kind finden werden. Bedenken Sie bitte auch, dass wir als Trainer die Fähigkeiten der einzelnen Kinder und deren Entwicklung am besten einschätzen können, da wir diese Woche für Woche beim Training auch im Vergleich zu anderen Kindern beobachten können. Wir werden immer versuchen, die Kinder dort spielen zu lassen, wo sie sich am besten weiter entwickeln können und wo sie die größte Chance auf persönliche Erfolgserlebnisse und damit den meisten Spaß haben können. Im Übrigen muss es überhaupt nicht immer erstrebenswert sein in der ersten Mannschaft zu spielen. Stellen Sie sich vor, Ihr Kind kann in der ersten Mannschaft mit Mühe noch gerade so mithalten und schießt in der Saison 1 Tor, in der zweiten gehört es zu den Führungsspielern und schießt 15 Tore. Wo wird es wohl mehr Spaß haben, größere Motivation bekommen und sich besser entwickeln?

Was, wenn mein Kind lieber in einer anderen Mannschaft spielen möchte?

Generell ist es nicht möglich, persönliche Freundschaften unter den Kindern zu berücksichtigen. Wir halten es auch für zumutbar, wenn Kinder während der 3 Stunden Training in der Woche mal nicht mit ihrem besten Freund zusammen sind. Kinder finden sich zudem sehr schnell in neue Gruppen ein und schließen schnell neue Freundschaften. Daher haben wir bisher nie Probleme mit der Neueinteilung der Mannschaften gehabt. Sollte es dennoch so sein, dass Ihr Kind sich nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit in einer neuen Mannschaft nicht wohl fühlt, sprechen Sie bitte den Trainer und/oder den Jugendobmann an.




© 2018 TSV Wachtendonk-Wankum eV. + IMAGIXX-AIX